Mehrweg geht immer

Ob innerhalb der Gastronomie, im Privathaushalt oder bei Getränkeeinkäufen: Mehrwegverpackungen vermindern Verpackungsabfälle und reduzieren damit die CO2-Emissionen eines Produktes. Nach einer neuen EU-Verordnung wird ab 2021 Einweggeschirr nicht mehr zu kaufen sein. Alternativen für Styropor, Aluminium, Plastik und Co. gibt es längst. Eine Gartenparty oder das Straßenfest sind ohne die anschließenden Müllberge viel schöner und der Döner schmeckt auch ohne Alufolie oder Styroporbox.

Weitere Informationen und Beispiele:

Europäische Woche der Abfallvermeidung

Leben ohne Plastik – Tipps der Verbraucherzentrale