Unser Dorf hat Zukunft

Ländliche Lebensstile sind gerade „in“. Zahlreiche Zeitschriften vermitteln uns das Bild von der ungetrübten Idylle eines Lebens auf dem Lande. Gleichzeitig stehen die ländlichen Regionen und mit ihnen die Dörfer vor großen Herausforderungen. Da sind vor allem der demographische Wandel zu nennen, die soziokulturelle Vielschichtigkeit der dörflichen Gemeinschaften, die Infrastrukturausstattung, das Arbeitsplatzangebot, die Bedeutung der Landwirtschaft sowie Klimaschutz und Klimawandel.

Die Zukunft der Dörfer hängt von vielen Faktoren ab. Maßgeblich ist jedoch das Engagement ihrer Bevölkerung und wie diese sich für die Erhaltung, Gestaltung und Entwicklung ihrer Dörfer einsetzt, sei es in der Kommune, in den Vereinen, Verbänden, Kirchen und Wirtschaftsbetrieben. Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, der deutschlandweit in aufeinander folgenden Wettbewerbsrunden (von der Landkreis- bis zur Bundesebene) ausgetragen wird, bietet den teilnehmenden Dörfern die Möglichkeit zu zeigen, wie sie aktiv und eigeninitiativ die strukturelle, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung ihres Lebensumfeldes gestalten. Perspektiven aufzeigen, gelebte dörfliche Gemeinschaft und ein stimmiges Erscheinungsbild, all das gehört zum Dorf mit Zukunft.

Und all das berücksichtigt der Wettbewerb in seiner Bewertung. Die Attraktivität eines Dorfes wird nicht mehr allein danach bemessen, wie „schön“ es ist, sondern wie gern die Menschen dort leben. Gerade auch das bürgerschaftliche Engagement als Kitt unseres gesellschaftlichen Miteinanders ist neben den herausragenden, innovativen oder beispielgebenden Projekten in den Dörfern maßgeblich.

Niedersachsens Dörfer haben Zukunft! Immer wieder schneiden niedersächsischen Dörfer im Bundeswettbewerb erfolgreich ab und stellen dieses damit unter Beweis. Für alle Dörfer – nicht nur die Siegerdörfer – gilt: „ Mitmachen heißt gewinnen!“

27. Landeswettbewerb

2020 beginnt der 27. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Niedersachsen auf Ebene der Landkreise. Hauptverantwortlich und für die Ausschreibung des Landeswettbewerbs zuständig ist das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Kommunale Umwelt-AktioN UAN betreut gemeinsam mit dem Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund die Durchführung des Wettbewerbs.

Über den derzeit laufenden 27. Landeswettbewerb gibt die Website des Landwirtschaftsministeriums Auskunft.